top of page

7 wahre Fakten über den Ngorongoro-Krater


Ngorongoro-Krater
Ngorongoro-Krater

Der Ngorongoro Krater in Tansania ist ein geologisches Wunderwerk, das oft als Naturwunder der Welt angepriesen wird. Hier sind einige fesselnde Fakten, die dieses Schutzgebiet so faszinierend machen:

1. Geologisches Wunder

Vulkanische Caldera:

Tder Ngorongoro-Krater entstand vor Millionen von Jahren durch eine gewaltige Vulkanexplosion und hinterließ eine beeindruckende Caldera. Diese Caldera, die durch den Einsturz eines Vulkans entstand, ist eine der größten und intaktesten des Planeten und erstreckt sich über eine Fläche von etwa 260 Quadratkilometern.

Vielfältige Ökosysteme:

Innerhalb der Kraterwände liegen verschiedene Ökosysteme, die eine unglaubliche Vielfalt an Flora und Fauna beherbergen. Von offenem Grasland bis hin zu dichten Wäldern und Sümpfen reicht die Palette der Lebensräume, die eine reiche Vielfalt an Leben beherbergen.

Kraterboden
Kraterboden

2. Einzigartiger Lebensraum und biologische Vielfalt

Lebensraum der Big Five:

Der Ngorongoro-Krater ist ein Paradies für die berühmten Big Five. Löwen, Elefanten, Leoparden, Nashörner und Büffel fühlen sich hier wohl und machen es zu einem außergewöhnlichen Reiseziel, um diese majestätischen Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.

Gefährdete Arten:

Einer der faszinierendsten Aspekte ist die Möglichkeit, das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn zu sehen. Die abgeschlossene Natur des Kraters und die engagierten Schutzbemühungen bieten eine seltene Gelegenheit, sie zu sehen.

Spitzmaulnashorn im Ngorongoro-Krater
Spitzmaulnashorn im Ngorongoro-Krater

3. Kulturelle Bedeutung

Maasai-Einfluss:

Das Volk der Massai lebt im Ngorongoro-Schutzgebiet seit Jahrhunderten mit der Tierwelt zusammen. Ihr traditioneller Lebensstil und ihr kulturelles Erbe bereichern das Erlebnis des Besuchers und zeigen die harmonische Interaktion zwischen Mensch und Natur.

Maasai im Ngorongoro-Schutzgebiet
Maasai im Ngorongoro-Schutzgebiet

4. Bemühungen um den Naturschutz

UNESCO Weltkulturerbe: 

Das 1979 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannte Gebiet bemüht sich um den Schutz seiner natürlichen Ressourcen, der vielfältigen Tierwelt und der traditionellen Lebensweise der Massai-Gemeinschaft.

Nachhaltiges Gleichgewicht:

Das Schutzgebiet schafft geschickt den Spagat zwischen der Erhaltung der reichen Artenvielfalt und dem Angebot nachhaltiger Tourismusmöglichkeiten. Dieser nachhaltige Ansatz stellt sicher, dass auch künftige Generationen die Naturwunder des Gebiets genießen können.

5. Landschaftliche Schönheit und Ausblicke

Vielfältige Landschaften:

Die unterschiedlichen Landschaften des Kraters bieten atemberaubende Panoramen, die von der großen Weite des Kraterbodens bis zum umliegenden Hochland reichen. Der Kontrast von Gelände und Vegetation bietet eine atemberaubende Kulisse.

Tierwanderungen:

Die Wanderungen der Wildtiere führen durch den Krater und bieten den Besuchern die Möglichkeit, diese Bewegungen und die Interaktionen zwischen den verschiedenen Arten während ihrer saisonalen Wanderungen zu beobachten.

wunderschöner Ngorongoro-Krater
wunderschöner Ngorongoro-Krater

6. Besuchererlebnis

Reiseziel Safari:

Reisende können sich auf aufregende Pirschfahrten in den Krater begeben und das Spektakel der harmonisch in ihrem natürlichen Lebensraum lebenden Wildtiere miterleben.

Ausbildungsmöglichkeiten: 

Informationszentren und geführte Touren durch das Schutzgebiet geben einen tiefen Einblick in die geologische Geschichte des Kraters, das Verhalten der vielfältigen Tierwelt und die angewandten Schutzstrategien.

Die einzigartige Mischung aus geologischer Bedeutung, verschiedenen Lebensräumen, reicher Artenvielfalt, kulturellem Erbe und Schutzbemühungen machen den Ngorongoro-Krater zu einem außergewöhnlichen Reiseziel für Reisende, die ein intensives und aufschlussreiches afrikanisches Safarierlebnis suchen.


7. Hotspot der biologischen Vielfalt

Sein vielfältiges Ökosystem ist ein Zufluchtsort für eine unglaubliche Anzahl von Wildtieren. Der Krater beherbergt fast 25.000 Großtiere, darunter die berühmten "Big Five" (Elefant, Löwe, Leopard, Büffel und Nashorn) sowie zahlreiche andere Arten wie Geparden, Flusspferde, Gnus, Zebras und eine reiche Vogelwelt.

Die Einzigartigkeit des Ngorongoro-Kraters liegt nicht nur in seiner geologischen Formation, sondern auch in seiner reichen biologischen Vielfalt, seiner kulturellen Bedeutung, seiner Erfolgsgeschichte im Bereich des Naturschutzes und den eindringlichen Erfahrungen, die er Besuchern und Forschern gleichermaßen bietet. Der Ngorongoro-Krater ist ein Zeugnis für die Wunder der Natur und für die Bedeutung der Erhaltung der Naturschätze unseres Planeten für kommende Generationen.

Löwe bei der Paarung
Löwe bei der Paarung

Wo liegt der Ngorongoro-Krater?

Der Ngorongoro-Krater liegt im Norden Tansanias, im östlichen Ausläufer des Great Rift Valley. Genauer gesagt liegt er im Ngorongoro-Schutzgebiet (NCA), das sich über etwa 8.292 Quadratkilometer atemberaubender Landschaften erstreckt und nicht nur den Krater, sondern auch weite Savannen, Wälder, Hochland und die archäologische Stätte Olduvai-Schlucht umfasst.

Geografisch gesehen liegt der Ngorongoro-Krater im Ngorongoro-Hochland, einer Region, die sich durch ihr hochgelegenes Terrain auszeichnet. Der Krater selbst ist eine große vulkanische Caldera, die durch den Einsturz eines massiven Vulkans entstanden ist, von dem man annimmt, dass er so hoch war wie, wenn nicht sogar höher als Berg Kilimandscharo. Die Wände des Kraters erheben sich bis zu einer Höhe von etwa 600 Metern (2.000 Fuß) und bilden eine natürliche Einfriedung, die ihn von der umgebenden Landschaft abhebt.

Es liegt etwa 180 Kilometer (112 Meilen) westlich der geschäftigen Stadt Arusha, einem wichtigen Ausgangspunkt für Safaris und Wanderungen zu mehreren bekannten Naturattraktionen in Tansania, darunter der Kilimandscharo und der Serengeti National Park.

In dieser Umgebung ist der Ngorongoro-Krater das Herzstück der natürlichen Schönheit, der Artenvielfalt und der ökologischen Bedeutung und zieht aufgrund seiner einzigartigen geologischen Formation, seiner vielfältigen Tierwelt und seiner kulturellen Bedeutung Touristen, Forscher und Naturschützer aus der ganzen Welt an.

Das Dach von Afrika
Das Dach von Afrika

Wann ist die beste Reisezeit für den Ngorongoro-Krater?

Um die beste Zeit für einen Besuch des Ngorongoro-Kraters zu bestimmen, müssen verschiedene Faktoren berücksichtigt werden, darunter das Wetter, die Bewegungen der Wildtiere und persönliche Vorlieben. Hier ist eine detaillierte Aufschlüsselung:

Trockenzeit (Juni bis Oktober)

Wildtierbeobachtung:

Gilt als die beste Zeit für Tierbeobachtungen. In der Trockenzeit ist die Vegetation spärlich, was es einfacher macht, Tiere zu beobachten, die sich um Wasserquellen im Krater versammeln.

Das Wetter:

Im Allgemeinen trocken mit klarem Himmel, der eine ausgezeichnete Sicht für landschaftliche Aussichten und Fotografie bietet.

Besucherzahlen: Hochsaison für Touristen, was zu größeren Menschenmengen und möglicherweise höheren Unterkunftspreisen führt. Vorausbuchungen werden empfohlen.


Regenzeit (November bis Mai)

Üppige Begrünung:

Während der kurzen Regenzeit (November bis Dezember) und der langen Regenzeit (März bis Mai) verwandelt sich der Krater in eine üppig grüne Landschaft. Die Landschaft ist atemberaubend, und die Vogelwelt gedeiht in dieser Zeit prächtig.

Baby-Tiere: 

Kalbungszeit für viele Pflanzenfresser, die Gelegenheit, Neugeborene zu beobachten.

Weniger Touristen:

Geringere Besucherzahlen, außer in der Weihnachtszeit (Dezember bis Januar). Die Übernachtungspreise können niedriger sein, und der Krater ist weniger überlaufen.


Zwischensaison (März bis Mai & Lager; November bis Dezember)

Mixed Weather: 

In diesen Zeiträumen kann es zwar zeitweise regnen, doch bieten sie auch die Möglichkeit, Grünflächen und Wildtiere zu erleben.

Weniger Menschenmassen:

Geringere Touristenzahlen als in der Hochsaison, was ein ruhigeres Erlebnis bietet.

Letztendlich hängt die "beste" Zeit für einen Besuch von den persönlichen Vorlieben ab. Für optimale Tierbeobachtungen und klareres Wetter ist die Trockenzeit (Juni bis Oktober) vorzuziehen. Wenn Sie jedoch an üppigen Landschaften, weniger Menschenmassen und potenziellen Kosteneinsparungen interessiert sind, bietet die Regen- oder Nebensaison vielleicht ein einzigartigeres und lohnenderes Erlebnis im Ngorongoro-Krater.

Unsere meistverkauften Safaripakete für den Norden Tansanias umfassen den Ngorongoro-Krater, die Serengeti und den Tarangire-Nationalpark.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page