top of page

Wo man in Tansania auf Safari gehen kann | Alles, was Sie wissen müssen


Serengeti-Nationalpark
Serengeti-Nationalpark

Wohin auf Safari in Tansania

Tansania lockt Reisende mit einer Reihe fesselnder Safarierlebnisse, vom ehrfurchtgebietenden Anblick von Millionen von Gnus, Zebras und anderen Antilopen, die über die Serengeti-Ebenen ziehen, bis hin zum Hochgefühl, den schneebedeckten Gipfel des Mount Kilimanjaro oder einfach ein erfrischendes Getränk genießen, während man an den unberührten, weißen Sandstränden Sansibars faulenzt. Dieses bemerkenswerte Land rühmt sich einer Vielzahl von Nationalparks und Reservaten, die eine unschlagbare Mischung aus außergewöhnlichen Wildtierbegegnungen und atemberaubenden tropischen Küstenlinien bieten. Angesichts der immensen Größe Tansanias, die fast 1,5 Mal so groß ist wie Texas, erweist es sich als vorteilhaft, die wichtigsten Reiseziele des Landes in vier verschiedene Regionen zu unterteilen.


Der Northern Safari Circuit, der so bekannte Ziele wie den Serengeti, Ngorongoro, Lake Manyara, Tarangire und Kilimanjaro, ist die beliebteste Safari-Route in Tansania.

Die Küsten- und Inselregionen Tansanias bieten beeindruckende und leicht zu erreichende Strände, insbesondere auf bezaubernden Inseln wie Sansibar.

Der Süden Tansanias, der oft übersehen und unterschätzt wird, stellt Reisenden die unberührten und unverdorbenen Gebiete Nyerere (früher Selous) und Ruaha vor, zwei der bestgehüteten Safari-Schätze Tansanias.

Im Westen Tansanias können sich Abenteuerlustige in die abgelegenen Ecken von Katavi und Mahale wagen, um die ultimative Tansania-Safari abseits der ausgetretenen Pfade zu erleben.

Die Wahl des Reiseziels in Tansania für ein Safarierlebnis und die beste Reisezeit hängen von Ihren Vorlieben für Wildtiere und Abenteuer ab. Obwohl die nördliche Safari-Route sowohl bei Anfängern als auch bei erfahrenen Safari-Enthusiasten sehr beliebt ist, bieten die weniger erforschten südlichen und westlichen Regionen Tansanias einzigartige und verborgene Schätze innerhalb dieses vielfältigen Landes. In unserem umfassenden Tansania-Safari-Führer finden Sie alle Informationen, um Ihr perfektes Tansania-Safari-Abenteuer zu planen.


1. Serengeti-Nationalpark

Die Serengeti ist ein Synonym für Safari-Abenteuer in Tansania und gilt als das ultimative Ziel, um die faszinierendsten Wildtierspektakel zu erleben. Mit dem größten Anteil der Wildebeest Migration Die Serengeti, die von Januar bis September stattfindet, ist aufgrund ihrer immensen Ausdehnung, ihrer leichten Zugänglichkeit, ihrer erstklassigen Unterkünfte und ihres ganzjährigen Reichtums an Wildtieren eines der besten Safariziele auf dem afrikanischen Kontinent.

Gnuwanderung
Gnuwanderung

2. Ngorongoro-Schutzgebiet

Versammeln Sie etwa 30.000 Tiere und siedeln Sie sie in die Höhle eines inaktiven Vulkans um. Einführung von Feuchtgebieten, Wäldern, offenen Grasflächen und sogar außergewöhnlichen Unterkünften am Rande von Klippen. Das Ergebnis ist das Außergewöhnliche Ngorongoro Krater. Dieses bemerkenswerte Reiseziel für eine Safari in Tansania bietet unvergleichliche Möglichkeiten zur Beobachtung von Wildtieren in einer wahrhaft unverwechselbaren Umgebung. Es ist bekannt dafür, dass es die mühelosesten und zuverlässigsten Sichtungen der Big 5 in Ostafrika bietet, was es wohl zum besten Safarierlebnis in Tansania macht.

Ngorongoro-Krater.
Ngorongoro-Krater.

3. Tarangire-Nationalpark

In der Nähe des Lake Manyara und des Ngorongoro-Kraters gelegen, ist Tarangire weit mehr als nur ein typisches Tagesausflugsziel. Während der Trockenzeit von Juni bis Oktober bietet der Park eine der höchsten Wildtierkonzentrationen, insbesondere in Bezug auf Elefanten, entlang des Tarangire-Flusses und übertrifft damit viele andere Gebiete des Landes. Mit einer bemerkenswerten Vogelpopulation von über 500 Arten ist eine Reise in diesen Park für Vogelliebhaber ein unglaublich erfreuliches Erlebnis. Das Vorhandensein einer Vielzahl großer Raubtiere erhöht die Attraktivität des Parks zusätzlich. Tarangire zeichnet sich durch eine wunderbar abwechslungsreiche Wildnis aus, die Flusswälder, ausgedehnte Sümpfe und offene Waldgebiete umfasst, die mit den für Afrika typischen Affenbrotbäumen geschmückt sind.

Lila Zopfwalze
Lila Zopfwalze

4. Lake Manyara National Park

Ein wichtiger Halt auf Tansanias berühmtem Northern Safari Circuit, Lake Manyara bietet mühelose Wildtierbeobachtung in einer malerischen Kulisse. Der Park beherbergt eine Vielzahl beeindruckender Tiere wie Büffel, Flusspferde, Giraffen, Elefanten, Leoparden und die berühmten Löwen, die für ihr Verhalten beim Klettern auf Bäume bekannt sind. Der Manyara-See ist ein hervorragendes Reiseziel für Vogelliebhaber, da sich im Herzen des Sees häufig Pelikane und Flamingos versammeln. Aber auch die umliegenden Überschwemmungsgebiete, Waldgebiete und immergrünen Wälder sind voll von Vögeln.


5. Tansania und die Insel Sansibar

Werten Sie Ihr ostafrikanisches Safari-Abenteuer auf, indem Sie es mit einem Aufenthalt auf Sansibar, der bezaubernden Gewürzinsel Tansanias, abschließen. Dieses idyllische Reiseziel ist sowohl für Familien als auch für Hochzeitsreisende ideal. Es bietet unberührte Strände, lebhafte Korallenriffe, ruhige Dhau-Fahrten bei Sonnenuntergang und die Möglichkeit, in engen Gassen versteckte, duftende lokale Märkte zu erkunden. Tansanias andere Inseln im Indischen Ozean, darunter Pemba, Mafia und Chole, versprechen ebenfalls, zu begeistern. Sie sind außergewöhnliche Strandurlaube mit hervorragenden Tauchmöglichkeiten, exklusiven Boutique-Unterkünften und einer Fülle von luxuriösen Annehmlichkeiten, die keine Wünsche offen lassen.

Sansibar Strände
Sansibar Strände

6. Ruaha-Nationalpark

Ruahas ungezähmtes und ungebändigtes Wesen unterscheidet ihn von anderen Safariländern. Trotz seiner immensen Größe beherbergt der größte Nationalpark Tansanias, dieser verborgene Schatz, nur eine begrenzte Anzahl von Safari-Camps. Hier trifft man nur selten auf andere Touristen und stattdessen auf eine Vielzahl von Wildtieren, darunter Büffel, Giraffen, Kudus, Rappenantilopen, Pferdeantilopen, Löwen, Geparden und Leoparden. Der Park beherbergt die größte Elefantenpopulation Tansanias und ist eine Hochburg für die vom Aussterben bedrohten afrikanischen Wildhunde.


7. Nyerere-Nationalpark

Der Nyerere-Nationalpark (ehemals Selous) ist das größte Wildreservat Afrikas - größer als die Schweiz. Sein Lebenselixier, der kolossale Rufiji-Fluss, bildet ein kompliziertes Netz von Kanälen, Sümpfen und Seen, aus dem eines der großartigsten Ökosysteme Ostafrikas hervorgeht. Hier leben Büffel, Nilpferde, Krokodile und Löwen, und das Reservat ist außerdem eines der wichtigsten Schutzgebiete Afrikas für die vom Aussterben bedrohten Wildhunde. Verpassen Sie nicht eine Bootssafari, eine geführte Wanderung oder einen Ausflug mit Fliegencamping in dieser atemberaubenden Wildnis.

Gelber Pavian im Nyerere-Nationalpark
Gelber Pavian im Nyerere-Nationalpark

8. Kilimandscharo

Ganz gleich, ob Sie sich damit begnügen, seine gewaltige Präsenz zu bewundern, oder ob Sie den tiefen Wunsch verspüren, seinen eisigen Gipfel zu bezwingen - der berühmte Kilimandscharo weckt garantiert starke Emotionen. Mit einer Höhe von beeindruckenden 5.895 Metern beansprucht er den Titel des höchsten Berges Afrikas und des höchsten freistehenden Berges der Welt. Überraschenderweise sind seine schneebedeckten Gipfel leichter zu erreichen, als Sie vielleicht denken. In den trockenen Jahreszeiten von Juli bis Oktober oder Januar bis März erfordert die Besteigung des Kilimandscharo keine besonderen Kletterfähigkeiten. Dennoch erfordert die Organisation und Durchführung eines erfolgreichen Trecks zum Gipfel ein erhebliches Maß an sorgfältiger logistischer Planung.

Kilimandscharo
Kilimandscharo

9. Tanganjikasee

Der längste Süßwassersee der Erde wird von den zerklüfteten Klippen des Großen Grabenbruchs umschlossen und bildet eine der ökologisch vielfältigsten Regionen der Erde. Diese außergewöhnliche Artenvielfalt ist vor allem der Nähe der Mahale Mountains und des Gombe Stream National Parks entlang des Seeufers zu verdanken. Diese abgelegenen Orte sind zwar nur mit einiger Mühe zu erreichen, bieten aber außergewöhnliche Safarierlebnisse in Tansania. Sie bieten die Möglichkeit, Wildtiere in den tropischen Regenwäldern zu beobachten und an bemerkenswerten Abenteuern auf der Spur von Schimpansen teilzunehmen, so dass sich die Reise lohnt.


10. Arusha

Arusha ist unbestritten der wichtigste Knotenpunkt für Safaris in Tansania und steht auf den Reiseplänen fast aller Reisenden, die die Serengeti, den Ngorongoro-Krater und den Manyara-See besuchen wollen, ganz oben. Der Grund dafür ist oft die logistische Notwendigkeit einer Zwischenübernachtung in oder in der Nähe der Stadt. Arusha liegt am Fuße des imposanten Mount Meru und verfügt über einen eigenen internationalen Flughafen, den Kilimanjaro International Airport, sowie den kleineren Arusha Airport, der Charterflüge für die letzte Etappe der Reise anbietet. Ein Aufenthalt in Arusha bietet zahlreiche Möglichkeiten zum Souvenirshopping, zum Eintauchen in kulturelle Aktivitäten und zur Erkundung lokaler Sehenswürdigkeiten.

Sind Sie bereit, mit der Planung Ihrer Afrika-Safari 2024 zu beginnen?

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, damit wir die beste afrikanische Safari für Ihre Reisewünsche im Jahr 2024 zusammenstellen können:




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page