top of page

Die besten Plätze zum Beobachten von Wildtieren in Tansania


Serengeti - Heimat der Wildtiere
Serengeti - Heimat der Wildtiere

Tansania, das in Ostafrika liegt, bietet eine erstaunliche Vielfalt an Wildtieren in seinen unterschiedlichen Landschaften. Das Land ist bekannt für seine Nationalparks, Wildreservate und Schutzgebiete, die einige der atemberaubendsten und vielfältigsten Wildtiererlebnisse des Kontinents bieten.


Die Serengeti National Park, a UNESCO Weltkulturerbe, ist vielleicht das berühmteste Wildnisgebiet Tansanias. Es ist ein Synonym für die alljährliche Große Migration, bei der Millionen von Gnus, Zebras und Gazellen auf der Suche nach frischem Weideland die Ebenen durchqueren. Dieses Spektakel ist eines der beeindruckendsten Naturereignisse und zeigt die raue Schönheit und den Überlebensinstinkt dieser Tiere.


Angrenzend an die Serengeti liegt das Ngorongoro-Schutzgebiet, Heimat der Ngorongoro Krater, eine massive vulkanische Caldera, in der es von einer hohen Konzentration von Wildtieren wimmelt. Dieses Naturgehege ist ein Zufluchtsort für eine unglaubliche Artenvielfalt, darunter das vom Aussterben bedrohte Spitzmaulnashorn, Löwen, Elefanten und eine Fülle von Flamingos im alkalischen Magadi-See.


Tansania ist auch bekannt für Mount Kilimanjaro, Afrikas höchster Gipfel, der beim Aufstieg durch verschiedene Klimazonen einzigartige Ökosysteme bietet. Seine Hänge beherbergen eine Vielzahl von Arten, von Elefanten und Büffeln in den unteren Regenwäldern bis hin zu einzigartigen Pflanzen und kleineren Säugetieren auf den alpinen Wiesen.

Kilimandscharo Tansania
Kilimandscharo Tansania

Tarangire National Park , bekannt für seine große Elefantenpopulation und die ikonischen Baobab-Bäume, ist ein weiteres Juwel in Tansanias Wildtierkrone. Die vielfältigen Landschaften des Parks, darunter Flusswälder, Savannen und Sümpfe, beherbergen eine reiche Vielfalt an Wildtieren, darunter Giraffen, Impalas und über 500 Vogelarten.


Im westlichen Teil Tansanias bietet der Mahale Mountains National Park ein ganz besonderes Naturerlebnis. Dieser abgelegene Park ist berühmt für seine Schimpansenpopulation und bietet Besuchern die seltene Gelegenheit, durch üppige Wälder zu wandern und diese Primaten in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

Die Küstengebiete Tansanias, einschließlich der Insel Sansibar, sind nicht nur für ihre unberührten Strände, sondern auch für ihre Artenvielfalt im Meer bekannt. Die Korallenriffe, die diese Inseln umgeben, beherbergen eine Fülle von Meereslebewesen, was sie zu beliebten Zielen für Schnorchel- und Tauchbegeisterte macht.


In Tansania wird viel für den Naturschutz getan, und verschiedene Initiativen zielen darauf ab, die reiche Artenvielfalt zu erhalten. Nationalparks, Wildreservate und gemeindebasierte Schutzgebiete arbeiten zusammen, um Lebensräume und Wildtiere zu schützen und gleichzeitig nachhaltige Tourismuspraktiken zu fördern, die den lokalen Gemeinden zugute kommen.

Tansania steht jedoch, wie viele andere Länder auch, vor Herausforderungen bei der Erhaltung der Wildtiere aufgrund von Wilderei, Lebensraumverlust und Konflikten zwischen Mensch und Wildtier. Die Bemühungen der Regierung, der NROs und der lokalen Gemeinschaften zielen darauf ab, diese Herausforderungen durch Anti-Wilderei-Patrouillen, Engagement in den Gemeinschaften und Aufklärung zu bewältigen.


Tansanias Tierwelt ist nicht nur ein Schatz für das Land, sondern auch ein globales Erbe, das Menschen auf der ganzen Welt in seinen Bann zieht und inspiriert, was es zu einem wichtigen Brennpunkt für den Naturschutz und nachhaltige Praktiken in Afrika macht.

Tarangire-Nationalpark
Tarangire-Nationalpark

Hier sind die 7 besten Orte, um Wildtiere in Tansania zu beobachten.

1. Serengeti-Nationalpark

Tansania hat vielleicht nicht jeden Top-Wildtierspot, aber es ist schwer zu leugnen, dass es die Tierwelt Afrikas auf bemerkenswerte Weise in sich vereint. Die Nation, insbesondere der älteste Nationalpark, zieht jährlich rund 350.000 Besucher an. Er ist als Afrikas bester Safaripark bekannt und bietet ein unglaubliches Naturerlebnis.

Einige afrikanische Wildparks ähneln sich zwar, aber die Serengeti ist einzigartig. Das liegt vor allem an der weltweit größten jährlichen Migration von 1,5 Millionen Weißbartgnus, die von 250.000 Zebras begleitet werden - ein einzigartiges Spektakel in diesem Park.


Neben einer Vielzahl von Huftieren wie Büffeln, Elefanten, Giraffen, Gnus, Zebras, Elenantilopen und Gazellen ist die Serengeti auch ein Paradies für Großkatzen wie Löwen, Geparden und Leoparden, die häufig gesichtet werden.

Die Geschichte des Parks reicht über 200 Jahre zurück, als das Volk der Massai seine riesigen Herden in diesem Gebiet weiden ließ. Ihr Stolz war mit dem Besitz von Vieh verbunden, das sie quer durch den Park trieben, um sicherzustellen, dass ihre Tiere ausreichend Weideland fanden. Die Maasai waren von der Weite des Parks beeindruckt und nannten ihn "Siringeti", was so viel wie "das endlose Land" bedeutet.


Dies führte zur Entstehung der legendären Serengeti, einem geschichtsträchtigen Ort. Es wäre eine verpasste Gelegenheit, diesen Nationalpark, eines der wichtigsten Wildnisgebiete Tansanias, nicht zu besuchen.

Serengeti-Wildtierwanderung
Serengeti-Wildtierwanderung

2. Ngorongoro-Krater

Das Besondere am Ngorongoro-Schutzgebiet ist, dass sich Menschen und Wildtiere dieses UNESCO-Weltnaturerbe friedlich teilen. Was mich am meisten am Ngorongoro beeindruckt? Nun, es ist fast das ganze Jahr über für Besuche geöffnet.

Im Gegensatz zu anderen Wildnisgebieten in Tansania können Sie fast jeden Monat dorthin reisen. Wenn Sie also unbedingt die Wildtiere Tansanias sehen möchten, sich aber Sorgen machen, dass es vielleicht nicht der richtige Zeitpunkt ist, können Sie sich entspannen! Sie können Ihre Koffer packen und nach Ngorongoro fahren, um Elefanten, Nilpferde, Giraffen, Büffel, Zebras, Gnus und sogar Spitzmaulnashörner zu sehen.


Im Ngorongoro gibt es eine der höchsten Löwenkonzentrationen, so dass Ihr Besuch spannende Beobachtungen verspricht. Wenn Sie Glück haben, können Sie diese Könige des Landes bei einer Jagd in Aktion erleben.

Aus diesem Grund zieht der Park jedes Jahr über 500.000 Besucher an. Aber wie ist dieses erstaunliche Wildnisgebiet in Tansania entstanden? Vor etwa 200 Jahren stießen die Massai auf dieses Land.


Sie waren es leid, nach guten Plätzen zu suchen, um ihr Vieh zu weiden und sich niederzulassen. Als sie die atemberaubende Aussicht auf den Ngorongoro entdeckten und erkannten, dass sich alles, was sie brauchten, an diesem einen Ort befand, nannten sie ihn El-Nkoronkoro, was "Geschenk des Lebens" bedeutet.


Es ist schwer, den Maasai diesen Namen streitig zu machen. In diesem Gebiet fanden sie Nahrung, Weideland für ihre Tiere, reichlich Wasser, zahllose kleine Wildtiere, die sie jagen konnten, und eine Vielzahl von Obst und Gemüse.

Heute nimmt das Ngorongoro-Schutzgebiet einen wichtigen Platz in der Geschichte der Menschheit ein. Hier befindet sich die Oldupai-Schlucht, in der zahlreiche Untersuchungen über die menschliche Spezies durchgeführt wurden und werden. Dieses Gebiet ist nach wie vor ein Ort für die Erforschung der menschlichen Evolution.

Lerai-Wald Ngorongoro-Krater
Lerai-Wald Ngorongoro-Krater

3: Tarangire-Nationalpark

Einer der unvergesslichsten Momente, die ich je erlebt habe, war die Begegnung mit Baumpythons in Tarangire. Es war wirklich außergewöhnlich und etwas, das ich für immer in Erinnerung behalten werde.


Diese Pythons sind nicht häufig anzutreffen, es ist also ein Glücksfall, sie zu entdecken. Aber auch ohne Pythons ist der Tarangire ein fantastischer Park für Tagesausflüge. Wenn Sie in der Nähe von Arusha sind, ist ein Besuch dieses Parks ein Muss. Hier können Sie riesige Elefantenherden beobachten, manchmal über 200 Stück! Das macht ihn zu einem der besten Orte für Wildtiere in Tansania.

Tarangire ist auch berühmt für seine kolossalen Baobab-Bäume, die entlang des Tarangire-Flusses hoch aufragen. Diese Bäume beherbergen eine Vielzahl von Tieren wie Gnus, Büffel, Gazellen und Zebras.


Und wissen Sie was? Auch an Raubtieren mangelt es in Tarangire nicht. Löwen, Leoparden und Geparden werden oft auf ihren endlosen Jagden gesehen, bei denen sie Gnus, Gazellen und Dikdiks als Mahlzeit jagen. Das ist ein wirklich wildes Abenteuer da draußen!

Elefantenherde
Elefantenherde

4. Lake Manyara National Park

Wenn Sie ein Fan von Tagestouren und Wildtieren in Tansania sind, ist dieser Park genau das Richtige für Sie. Er ist nur eine kurze, zweistündige Fahrt entfernt, und sobald Sie ankommen, können Sie sich direkt auf Ihre Pirschfahrt begeben.

Dieser atemberaubende Park, der für seine baumkletternden Löwen berühmt ist, wird jedes Jahr von über 161.000 Besuchern besucht. Aber was Sie vielleicht noch mehr fasziniert als diese einzigartigen Löwen, ist die Chance, entspannte Elefanten aus nächster Nähe zu sehen.


Abgesehen von der Tierwelt, Lake Manyara National Park steht als eines der besten Gebiete für die Vogelbeobachtung. Die Anzahl der Flamingos, die Sie hier sehen können, ist einfach unvergleichlich. Tausende dieser farbenfrohen Vögel zieren die Ufer von Manyara, zusammen mit zahlreichen anderen unglaublichen Vogelarten. Und wenn Sie sich gerne im Wasser aufhalten, ist die Kanusafari in diesem Park ein tolles Erlebnis.

Sehen Sie sie im Lake Manyara National Park
Sehen Sie sie im Lake Manyara National Park

5. Arusha-Nationalpark

Der Arusha-Nationalpark gilt als eine der besten Möglichkeiten für Tagestouren in Tansania. Er verspricht zwar keine Begegnungen mit den berühmten "Big Five", dafür aber ein Vogelbeobachtungserlebnis, das wirklich bemerkenswert ist.


Eine Teilwanderung auf den Mount Meru, den zweithöchsten Berg des Landes, bietet atemberaubende Ausblicke auf die üppigen Waldlandschaften, in denen die auffälligen schwarz-weißen Colobus-Affen leben.

Aber halten Sie sich fest, es gibt noch mehr zu sehen! Der Park beherbergt auch eine Vielzahl von Antilopenarten, anmutige Giraffen und mächtige Büffel, die Sie bei Ihrem Besuch ganz leicht entdecken können.


Wenn es Sie in den Fingern juckt, Tansanias Tierwelt zu erleben, aber die Zeit nicht auf Ihrer Seite ist, Arusha National Park sollte auf Ihrer Prioritätenliste ganz oben stehen. Es ist ein Juwel von einem Reiseziel für ein schnelles und dennoch erfüllendes Naturerlebnis.

Arusha National Park Land
Arusha National Park Land

6. Ruaha-Nationalpark

Der Ruaha-Nationalpark ist ein wahres Zwei-in-Eins-Wunder. Stellen Sie sich vor: Der Park selbst umfasst das Usangu-Wildreservat, ein atemberaubendes, bergiges Wildschutzgebiet mit atemberaubenden Ausblicken auf Grasland, Wälder und Miombo-Wälder. In dieser vielfältigen Landschaft gedeihen majestätische Tiere wie Elefanten, Löwen, Leoparden und Büffel.


Kommen wir nun zum Ruaha-Nationalpark selbst:

Zunächst einmal ist er der größte Nationalpark Tansanias, eine riesige Fläche, die zu den letzten Hochburgen für Löwen und Elefanten in Afrika gehört und in der über 2.000 Löwen zu Hause sind. Der Great Ruaha River, ein lebenswichtiger Nebenfluss des Rufiji River, fließt durch diesen Park und beherbergt eine florierende Population von Tausenden von Elefanten.

Aber was Ruaha wirklich auszeichnet und zu meinem Favoriten macht, sind nicht nur die großen Löwenrudel oder die aufregenden Sichtungen von Wildhunden, die bis zu 21.000 Besucher anziehen. Nein, es ist die Exklusivität des Parks.


Der Ruaha-Nationalpark zeichnet sich durch eine einzigartige Eigenschaft aus - er ist nicht überlaufen. Dieses Gefühl der Exklusivität macht ihn zum ultimativen Zufluchtsort für eine abenteuerliche Begegnung mit der Tierwelt in Tansania. Die Abwesenheit von Menschenmassen sorgt für ein intimeres und unverfälschtes Naturerlebnis, das ein Gefühl von echter Wildniserforschung vermittelt.

Ruaha-Nationalpark
Ruaha-Nationalpark

7. Nyere-Nationalpark 

Der Nyerere-Nationalpark zählt zu den besten Wildparks Tansanias und bietet die beeindruckendste Ansammlung von Großwild, die man sich vorstellen kann. Die ungezähmte afrikanische Wildnis an diesem Ort ist absolut fesselnd.

Dieses weitläufige Land, das in der Vergangenheit für die Jagd bekannt war, überrascht seine Besucher mit einem reichen Vogelbestand - über 400 bekannte Vogelarten! Es ist ein Paradies für Vogelbeobachter und ein ideales Ziel für alle, die Vögel in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten möchten.


Im Herzen des Reservats liegt der Rufiji-Fluss, der größte Fluss Tansanias, der die Lebensader für die Bewohner des Parks darstellt. Hier sonnen sich Krokodile an den Ufern, während unzählige Flusspferde in den Gewässern Zuflucht finden.

Die Erkundung dieses kolossalen Wildtierparadieses, des größten unerschlossenen Wildtiergebiets Afrikas und eines der ausgedehntesten Tierreservate der Welt, garantiert Erinnerungen, die ein Leben lang halten werden.

Ein Wildtierabenteuer im Nyerere-Park, einem der größten Parks Afrikas und UNESCO-Weltnaturerbe, ist unglaublich erfüllend und lohnenswert. Der schiere Reichtum und die Vielfalt der Tierwelt hier machen jeden Moment der Erkundung zu etwas ganz Besonderem.


Die Tierwelt in Tansania sieht großartig aus und ist erstaunlich.

Die Tierwelt des gesamten afrikanischen Kontinents lässt sich nur in einem Land zusammenfassen, und das ist Tansania.

Es gibt kaum eine wichtige afrikanische Tierart, die nicht in Tansania zu finden ist. Aus diesem Grund wurde Tansania in mehr als 1.700 Abstimmungen von Touristen und Safari-Experten zum besten Safariland in Afrika gewählt.

Welches Ziel werden Sie also bei Ihrer nächsten Reise wählen, um die Tierwelt in Tansania zu erleben?


1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page